2. Mannschaft

Trainer Christian Höfer feiert gegen Wülfrath einen guten Einstand. Ratingen 04/19 II ist ein guter Testspiel-Auftakt gelungen. Dem Bezirksligisten gelang im heimischen Keramag Sportpark ein klarer 3:0-Sieg über Rot-Weiß Wülfrath aus der Kreisliga A. Dorthin ist Ahmed Kizilisik gewechselt, der zuletzt noch für die Ratinger Reserve auflief.

Er wurde von seinen alten Kameraden sicher bewacht. Die Tore für Ratingen schossen Dario Mirosavljevic (39.), Viktor Ivanow (52.) und Leon Primus (81.). Die beiden Letztgenannten sind erst 19 Jahre alt, Primus kommt aus der eigenen Jugend, Ivanow vom VfB Hilden. Also ein guter Einstand für den neuen Trainer Christian Höfer. Am Sonntag folgt der zweite Test, wieder daheim, es kommt Viktoria Buchholz (13 Uhr).

2. Mannschaft

Der neue Trainer arbeitet vor allem mit vielen jungen Spielern. 21 Spieler umfasst der neue Bezirksliga-Kader von Ratingen 04/19 II. Neuer Trainer ist Christian Höfer, ebenso Torwarttrainer Manfred Mailath (51). Co-Trainer bleibt Franco Martino (30) und Betreuer Jens Kampen. Mit Jan-Luca Klein wurde ein bitter benötigter zweiter Torwart verpflichtet, der 20-Jährige spielte zuletzt bei der SSVg Velbert II.

Oberliga-Team

Die Mannschaft von Trainer del Cueto gewinnt 3:1 gegen den Landesligisten. Es hätte nicht viel gefehlt, und das Testspiel zwischen Ratingen 04/19 und Blau-Weiß Mintard wäre nicht mit elf gegen elf Spielern auf dem Platz zu Ende gegangen. In Tim Potzler, Ratinger Offensiv-Zugang, und dem Mintarder Lukas Grötecke hatten sich zwei gefunden, die sich irgendwann Mitte der zweiten Hälfte bei jeder Gelegenheit über den Haufen rannten, umgrätschten oder beleidigten.

Selbst als der souveräne Schiedsrichter Sven Schreiber genug hatte und beide mit Gelb verwarnte, ging das Scharmützel weiter. Irgendwann hatte RSV-Trainer Alfonso del Cueto genug, zog Pötzler von die rechte auf die linke Seite – und dann wurde wieder ein Fußballspiel aus der Testpartie des Oberligisten gegen den Landesliga-Aufsteiger.

Oberliga-Team

Der Oberligist geht mit einem jungen Kader in die Vorbereitung. Trainer del Cueto freut sich. Alfonso del Cueto muss nach dem ersten Training erstmal durchschnaufen. „Das war zwar nur eine lockere Einheit zum Anfang“, sagt der Trainer von Ratingen 04/19. „Aber die Jungs haben richtig Lust und betreiben großen Aufwand.“ Eine große Erkenntnis bleibt dem Trainer dabei sofort hängen. „Wir sind jung, wirklich jung in der kommenden Saison“, sagt del Cueto. „Aber darum mache ich mir keinen Kopf – ich wollte das ja so.

Tatsächlich hat Ratingen 04/19 seinen ohnehin schon nicht gerade alten Kader noch einmal verjüngt. „Wir haben ja vier, fünf Spieler geholt, die eigentlich gerade aus der Jugend kommen“, betont er. „Das wird sehr interessant.“ Vor allem, weil einige der wenigen erfahrenen Leute in der ersten Woche noch fehlen. Phil Spillmann, der Kapitän, ist krank, Erkan Ari und Zugang Felix Kleber, einer der wenigen „älteren“ Neuen, befinden sich noch im Urlaub. „Dann wird es diese Woche noch besonders grün“, sagt del Cueto mit einem Lachen.

Oberliga-Team

Gegen den Regionalliga-Aufsteiger Bergisch Gladbach unterliegt das Team von Trainer del Cueto 0:2. In der Bundesliga wird der Spielplan für die neue Saison immer mit einem großen Tamtam präsentiert. Media-Show, Videos, alles wird aufgefahren, um die Paarungen der höchsten deutschen Spielklasse angemessen zu präsentieren. In der Oberliga geht alles ein wenig gemächlicher zu. Irgendwann, mehr oder minder ohne Ankündigung, kommt eine Mail vom Fußballverband Niederrhein mit den Paarungen für die neue Spielzeit.

Dabei ist der Spielplan auch für Oberligisten nicht minder interessant. Alfonso del Cueto hat ihn jedenfalls schon ausgiebig studiert. „Es ist ganz gut, dass wir direkt mit einem starken Gegner anfangen“, betont der Trainer von Ratingen 04/19. „In der vergangenen Saison haben wir zuerst gegen drei Aufsteiger gespielt und einen miesen Saisonstart hingelegt. Jetzt wissen wir vorher, dass wir direkt gefordert werden.“

Oberliga-Team

Mit einem zufriedenstellenden 6. Tabellenplatz, nur ein Tor im letzten Spiel beim FC Bocholt fehlten zum Erreichen des 3. Ranges in der Oberligatabelle, endete die Saison 2018/2019. Bei einem Abstand von 29 Punkten zum Tabellenersten und Aufsteiger VfB Homberg, respektive von 15 Punkten zum Tabellenzweiten SF Baumberg müssen wir jedoch resümieren, dass der schlechte Saisonstart mit einem Punkt aus den ersten fünf Spielen unser Ziel, weiter oben „anzugreifen“, durchkreuzt hat.

Als zweitbeste Rückrundenmannschaft wollen wir in der neuen Saison 2019/2020 an diese Leistungen anknüpfen und uns weiter nach oben orientieren.